An Ostern ging unsere Urlaubsreise nach Algund, genauer gesagt nach Ried (bei Rabland) im Vintschgau. Bei herrlichem Wetter und einem wunderbaren Anblick der Baumblüte verbrachten wir einige Tag im schönen Südtirol

 .

  • 2009_04_13_008
  • 2009_04_13_010
  • 2009_04_13_012
  • 2009_04_13_014
  • 2009_04_13_015
  • 2009_04_13_016

Simple Image Gallery Extended

Tappeinerweg/Meran

Die ca. 4 km lange Promenade, etwa 100 m oberhalb des Merander Talkessels, führt von der Einmündung der Gilftpromenade in die alte Passeierstrasse bis zur großen Kehre der Laurinstraße, die Gratsch und Schloß Thurnstein verbindet. Das Ende der Promenade liegt unterhalb von Schloß Tirol, beim Löstergraben. Der herrliche Ausblick über die Stadt und der Blick auf die gegenüberliegenden Berge verleiht diesem Weg das Prädikat "Krone der Meraner Spazierwege". Die gepflegten Anlagen und die verschiedenen südländischen Pflanzenarten verleihen einer Wanderung auf diesem Weg, der auch am sog. Pulverturm vorbeiführt, einen zusätzlichen Reiz.

  • 2009_04_14_010
  • 2009_04_14_013
  • 2009_04_14_017
  • 2009_04_14_021
  • 2009_04_14_024
  • 2009_04_14_025

Simple Image Gallery Extended

Schnalswaalweg von Tschars nach Juval

Eine der charaktaristischen Wanderungen im Vintschgau führt von Tschars über den Schnalswaalweg zum Schloss Juval. Wir haben in Tschars unterhalb der Kirche unser Auto geparkt und sind dem Weg 1a folgend hinaufgestiegen zu dem leicht begehbaren Weg Nr 3, der uns immer neben dem Wasserwaal zur Jausenstation "Sonnenhof" begleitet. Der Weg führt zunächst durch den Wald, wird dann immer karger und der Blick wird frei in das herrliche Etschtal.
Dieser Bewässerungskanal (Waal) kommt aus dem Schnalstal und wurde mit anderen Waalen zur Bewässerung der landwirtschafltichen Kulturen im Vintschgau angelegt. Auf der Wanderung nach Juval kommen wir auch an einer Waalschelle vorbei, die dem Waaler durch den Schellenklang anzeigt, ob das Wasser noch fließt. Unterhalb von Schloss Juval ist auch noch eine Waalerhütte zu sehen, die noch bewohnt ist.
Der durchwegs leicht begehbare Weg ist allerdings für Kinderwagen nicht geeigent (wir haben gesehen, wie die Väter den Kinderwagen zum Teil tragen mußten!!).
An der Jausenstation "Sonnenhof" angekommen ist auch noch ein Abstecher hinauf zum Schloss Juval zu empfehlen (ca. 15 Minuten). An der Jausenstation gibt's gute Brotzeiten (Jausen) und wenn man Glück hat, kann man auch sehen, wie ein Pfau sein Rad schlägt und die Wanderer begrüßt.

  • 2009_04_14_040
  • 2009_04_15_001
  • 2009_04_15_008
  • 2009_04_15_010
  • 2009_04_15_020
  • 2009_04_15_028
  • 2009_04_15_031
  • 2009_04_15_040
  • 2009_04_15_042
  • 2009_04_15_056
  • 2009_04_15_059
  • 2009_04_15_063

Simple Image Gallery Extended