Wanderung zum Königsschloss am Schachen

In diesem Herbst fuhren sechs Väter von ehemaligen Ministranten ("Ministrantenväter") der Pfarrei St. Wolfgang zum Wandern in die bayerischen Berge. Ziel war das Königsschloss am Schachen im Wettersteinmassiv auf 1876 m Höhe.

Die Anfahrt erfolgte mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen und dann ging es mit dem Taxi nach Elmau, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Bei herrlichem Sonnenschein folgte die kleine Gruppe dem "Königsweg" hinauf bis zur nicht mehr bewirtschafteten Wettersteinalm (seit September geschlossen) auf 1464 m. Vorsorglich hatten wir genügend Brotzeit dabei.

Bei strahlend blauem Himmel folgten wir dann den Weg hinauf zum Schachenhaus auf 1868 m. Nach 4 Stunden reiner Gehzeit (gemütlich) waren wir angekommen und überwältigt vom Anblick der Berge (Wettersteinmassiv, Zugspitzmassiv) aber auch froh, oben angekommen zu sein. Die zurückgelegte Strecke ist ca 10 km lang und hat einen Höhenunterschied von 850 m.

  • 2013-09-24-10
  • 2013-09-24-10a
  • 2013-09-24-12
  • 2013-09-24-19
  • 2013-09-24-24
  • 2013-09-24-25
  • 2013-09-24-30
  • 2013-09-24-37
  • 2013-09-24-8

Simple Image Gallery Extended

Nachdem wir die Nachtquartiere bezogen hatten, gab es im gemütlichen Schachenhaus einen unterhaltsamen Abend. Der Sternenhimmel auf 1800 m Höhe ist ein Erlebnis!

Gegen 06:00 Uhr am Mittwoch waren wir sechs Mann wieder auf den Beinen und beobachteten gemeinsam den Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück ließen wir uns von Johanna durch das Königsschloss (1866 m) führen. Hier erfuhren wir u. a. dass sich König Ludwig nicht auf einer Sänfte hinauf zum Schachen tragen ließ, sondern mit seinem Pferdgespann hinaufgefahren wurde. Am Morgen eine Führung im Schloss zu erleben ist toll! Die Sonne scheint durch die bunten Bleiglasfenster in den "Türkischen Saal" und taucht ihn diesen in ein märchenhaftes Licht.

  • 2013-09-25-16
  • 2013-09-25-19
  • 2013-09-25-1a
  • 2013-09-25-1b
  • 2013-09-25-20
  • 2013-09-25-26

Simple Image Gallery Extended

Nach einem Blick auf die Zugspitze, hinab in das Oberreintal, hinüber zum Eckbauer (auch das Rauschen der Partnachklamm war zu hören) hieß es wieder Abschied nehmen. Der Abstieg führte uns, nachdem wir noch den "Botanischen Alpengarten" besucht hatten, über das sog. Schachentor wieder hinab zur Wettersteinalm und zurück nach Elmau.

  • 2013-09-25-39
  • 2013-09-25-42
  • 2013-09-25-49
  • 2013-09-25-51
  • 2013-09-25-53
  • 2013-09-25-60a

Simple Image Gallery Extended